Preisvergleich – Schnäppchen im Netz finden

2. Februar 2012 um 09:24

geld

Manchmal ist Geiz ja geil, zumindest wenn es sich um lohnenswerte Beträge handelt. Zugegeben, ich nutze nur äusserst selten einen Preisvergleich, was gesehen wird gekauft und basta. :cool: Eine Einstellung, die der familiäre Pfennigfuchser das Weibchen nicht teilt. Da werden Werbeprospekte gewälzt bis der Arzt kommt, bloß um einen Artikel etwas billiger zu bekommen. Eine Einsparung, die in den allermeisten Fällen vom zusätzlichen Benzinverbrauch wieder aufgefressen wird. Aber macht so etwas mal einem Weibchen klar… :roll:

Wenn es allerdings um grössere Anschaffungen wie Elektrogeräte, Computerzubehör, eine neue Digitalkamera oder auch mal Klamotten geht, dann bemühe ich wie viele andere die gängigen Portale, die automatisch Preise vergleichen. Und da kann man manchmal schon einiges sparen. Vor kurzem war zum Beispiel eine neue Waschmaschine fällig und eine halbe Stunde suchen bzw. vergleichen schlugen dann gleich einmal mit knapp 100 €uro zu Buche. Gleicher Hersteller, gleiches Modell und trotz Anlieferungskosten blieben immer noch knapp 70 €uro “Gewinn” übrig. Das lohnt dann schon…

Diese Preisvergleichsportale sind in jedem Fall praktisch und ersparen einem mitunter mächtig viel Zeit, die man in diversen Online_Shops vertrödelt hätte. Ob nun billiger.de, guenstiger.de, idealo.de oder preis.de, bei einem dieser vier finde ich in jedem Fall einen günstigeren Artikel. Wobei man allerdings – wie im oben geschilderten Fall – eventuelle Lieferkosten mit berücksichtigen sollte. Sonst ist nix mit sparen… ;-) Wobei ich auch jemanden kenne der aufs sparen pfeift, weil “seine Daten nicht durchs Internet gehen.” Naja, jedem das seine… und mir das meine…

Aber mal Hand aufs Herz, nutzt ihr diese Preisvergleichsportale auch oder kauft ihr beim nächstbesten Händler? Habt ihr schon schlechte Erfahrungen gemacht? Was war euer grösstes Schnäppchen? Erzählt doch mal…