Schlagworte/Tags:

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen – Der RSS-Feed des Blogs

30. Juli 2014 um 15:42

feedleser

Zu den Anfängen dieses Blogs habe ich meinen RSS-Feed ja noch über Feedburner ausgeliefert.

Als dieser dann etwas Husten bekam, nutzte ich wieder die eigene Funktion der Auslieferung des Feeds, den WordPress ja von Haus aus mitbringt. Natürlich fehlte da ein wenig Statistik, denn da sind Blogger ja scharf drauf. ;-) Also habe ich WP-FeedStats installiert und wenig später, vor ziemlich genau 2 Jahren, wurde der Feed durchschnittlich 170 mal täglich abgerufen, was einen monatlichen Durchschnitt von 5300 Feedabrufen ergab. Was in etwa auch mit den bis dato erhältlichen Werten von Feedburner überein stimmte.

In den vergangenen beiden Jahren hat sich in dieser Hinsicht allerdings einiges zum positiven verändert. In der Zwischenzeit wird der Feed des Blogs durchschnittlich 630 mal täglich abgerufen, mit einem Tageshöchstwert von 787 Abrufen am 11.Juli diesen Jahres. Macht summa summarum 19526 Feed-Abrufe für die vergangenen 31 Tage. Da kann man doch nicht schimpfen…

Noch dazu verändern sich die Zahlen seit etwa 3 Monaten nur unwesentlich, weder nach oben noch nach unten. Wobei ich gegen mehr natürlich absolut nichts einzuwenden habe… :cool:

Technik bildlich dargestellt – Brillenglas

30. Juli 2014 um 12:35

brillenglas

Der schnelle Objektivschutz für unterwegs

30. Juli 2014 um 09:56

kamera

Das ist ja so ein Kreuz mit der Fotoausrüstung.

Wenn ich – wie jetzt – mal wieder länger unterwegs bin, dann nehme ich ja meistens auch die etwas umfangreichere Fotoausrüstung mit. Also diverse Objektive, Stativ, Blitz, was man eben so braucht. In den meisten Fällen reicht mir ja mein “Immerdrauf”, das Tamron 18-200mm. Aber manchmal möchte man auch ein wenig experimentieren und dann immer die große Fototasche mitzuschleppen ist auch nicht so der Bringer.

Wenn ich jetzt zum Beispiel außer dem Tamron nur noch ein Wechselobjektiv und eventuell auch den Blitz transportieren möchte, dann reicht auch der Rucksack. Dann wird das Ding kurzerhand zur Verpflegung gepackt. Allerdings empfiehlt es sich dann schon, ein doch relativ teures Objektiv wenigstens zu schützen. Denn leicht sind mal Kekskrümel oder sonstiges im Rucksack verteilt… :roll:

Ich habe da für mich einen relativ einfachen, dafür aber auch preiswerten Schutz ausgedacht. Man benötigt dazu nur eine alte Socke, möglichst ohne zu große Löcher, damit der Inhalt nicht heraus rutschen kann. Dazu noch etwas Luftpolsterfolie oder etwas anderes, was leicht aber trotzdem stabil ist. Die Folie um das Objektiv, dann alles in die Socke gestopft und die zugebunden oder zugeknotet.

objektivschutz

Und so kann man dann mühelos zumindest gängige Objektivgrößen oder auch Blitzgeräte transportieren. Bei großen Teleobjektiven empfehlen sich allerdings eher Kniestrümpfe oder eine entsprechende Transportbox. Ich habe mehrere Schaumstoffplatten wie auf dem Foto hier oben, die sich durch ihre Einteilung schön um das Objektiv legen lassen und zur Not auch auf Maß schneiden lassen.

Folge Coelln am Rhein bei Facebookschliessen
oeffnen